Newsletter tracken

1. Wie tracke ich Links in Newslettern

Die Links werden durch eine eigene ID individualisiert. Der Server kann dann erkennen aus welcher Mail heraus die Webseite aufgerufen wurde und den Besucher damit identifizieren.

2. Wie funktioniert das, am Beispiel Google Analytics

3. Was bringt es

Ein getrackter Newsletter verschafft dem Versender einige nützliche Informationen, die er zur Verbesserung seines Newsletters, seiner Webseite und auch seines Angebots verwenden kann.

Er erhält einen Zugriff auf zahlreiche Nutzungsdaten wie bspw.
–    Wurde Link geklickt -> Newsletter könnte nicht ansprechend gewesen sein
–    Welche Links wurden geklickt -> Inhalte anpassen
–    Wann wurde Link geklickt -> Sendezeiten anpassen

4. Welche rechtlichen Problematiken sollte man beim Tracken beachten

Webseitenanbieter erhalten über das Tracken von Links und E-Mails zahlreiche Nutzungsdaten, daher ist dies rechtlich umstritten. Diese anonymisierten Daten könnten mit Informationen anderer Webseiten kombiniert werden und damit ein umfangreiches Nutzerprofil ergeben, das mit Hilfe der IP-Adresse mit einem Namen, einer Mailadresse, einem Profil in einem Netzwerk und damit auch mit Fotos verknüpft werden könnte. Dies würde die Persönlichkeitsrechte des Nutzers verletzen. Daher müssen Newsletter-Tracking Technologien sich für eine Datenschutz konforme Umsetzung nach dem Telemediengesetz (TMG) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) richten.

Kommentar verfassen